Europa Institut an der Universität Zürich

 

Das Europa Institut an der Universität Zürich (EIZ) ist eines der führenden Kompetenzzentren für Europarecht und ein wichtiger Anbieter von juristischen Fortbildungsveranstaltungen in der Schweiz. Das EIZ bietet Beratungs-, Fortbildungs- und Informationsdienstleistungen in allen Bereichen des Europarechts und des schweizerischen Wirtschaftsrechts.

Einladung zu einem öffentlichen Vortrag

«Machtkampf im Nahen Osten: Stärken und
Schwächen Irans und Saudi-Arabiens»

 

Jürg Bischoff

Früherer Nahost-Korrespondent der NZZ


Donnerstag, 6. April 2017
18.30 - 19.45 Uhr
Universität Zürich-Zentrum, Rämistrasse 71
Hörsaal KOL-F-101


Eintritt frei. Platzzahl beschränkt. Keine Anmeldung erforderlich. Weitere Informationen hier.

 

Stream zum öffentlichen Vortrag 

Dr. Stephan Husy

Sonderbotschafter für Terrorismusbekämpfung, Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA, Bern

referierte am 22. März 2017 zum Thema:

«Terrorismus im Europa des 21. Jahrhunderts – die aussenpolitische Perspektive der Schweiz»

Hier können Sie den Vortrag anschauen [Stream]

 
 
 

Kommende Veranstaltungen 

Titel Veranstaltungsart Referenten Datum Anmeldung
18. Zürcher Tagung zum Immaterialgüter- und Wettbewerbsrecht 18. Zürcher Tagung zum Immaterialgüter- und Wettbewerbsrecht Seminar Prof. Dr. Andreas Heinemann, Dr. Georg Rauber 28.03.2017 Jetzt anmelden
FinTech 2.0 FinTech 2.0 Seminar Dr. Thomas Müller, Dr. Michael Isler 30.03.2017
«Mobbing» – Immer noch ein Buch mit sieben Siegeln? «Mobbing» – Immer noch ein Buch mit sieben Siegeln? Vortragsreihe am Mittag Jürg Oskar Luginbühl 31.03.2017 Jetzt anmelden
Zehntes Zürcher Präventionsforum: Kulturkonflikt und Identität – Radikalisierung und Kriminalität junger Migranten – Ansätze der Prävention Zehntes Zürcher Präventionsforum: Kulturkonflikt und Identität – Radikalisierung und Kriminalität junger Migranten – Ansätze der Prävention Seminar Hauptmann Rolf Nägeli, Prof. Dr. Christian Schwarzenegger 04.04.2017 Jetzt anmelden
Machtkampf im Nahen Osten: Stärken und Schwächen Irans und Saudi-Arabiens Machtkampf im Nahen Osten: Stärken und Schwächen Irans und Saudi-Arabiens Öffentliche Vorträge Jürg Bischoff 06.04.2017
 
 
 

Aktuelle Publikation 

EU Treaties

Consolidated versions with the amendments introduced by the Treaty of Lisbon

Andreas Kellerhals/Tobias Baumgartner (Ed.), 2012, 411 Seiten, broschiert, Dike Verlag.

[ISBN 978-3-03751-433-7]

 
 
 

Europa Institut an der
Universität Zürich (EIZ)

Hirschengraben 56
CH-8001 Zürich

Tel. +41 44 634 48 91
Fax +41 44 634 43 59
eiz[at]eiz.uzh[dot]ch

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 9-12, 14-17.30 Uhr

Konto
Nummer: 80-33852-7
IBAN: CH10 0900 0000 8003 3852 7

 
 

Weiterbildung 

Das EIZ bietet ein breites Spektrum an Aus- und Weiter­bildungsmöglichkeiten. Aktuelle Fragen der Europa­­politik und des europäischen, inter­natio­nalen sowie schwei­zerischen Wirtschafts­rechts werden im Rahmen von Tagungen, Seminaren und Vortragsreihen durch Vertreter aus Wissen­schaft, Politik und Wirtschaft praxisgerecht auf­gearbeitet.

 
 

Vorträge 

Das EIZ organisiert öffentliche Vorträge mit prominenten Ver­tretern der internationalen Poli­tik und Wirtschaft. Daneben vermittelt das EIZ hochrangige Referenten aus Politik und Wirt­schaft. Weiterhin ist das EIZ auch mit der Durchführung inter­nationaler Konferenzen be­fasst.

 
 

Rechtsberatung 

Als Kompetenzzentrum in Fragen des Europarechts berät das EIZ staatliche Stellen und die Privatwirtschaft in sämt­lichen Gebieten des Europa­rechts sowie in Fragen des nationalen und inter­nationalen Wirtschaftsrechts. Das Angebot an Beratungs­dienst­leistungen des EIZ umfasst insbesondere Rechts­auskünfte, Gutachten, Studien und Schulungen.

 
 

Publikationen 

Das EIZ ist Herausgeber einer Schriftenreihe von gegenwärtig etwa 100 Bänden, die über­wiegend Themen im Bereich des europäischen Wirtschafts­rechts zum Gegenstand haben. Daneben gibt das EIZ im nun­mehr 10. Jahrgang die Zeit­schrift für Europarecht (EuZ) heraus, die einen kom­pakten Zugriff auf die aktuellen Ent­wicklungen im Europarecht gibt.