Praktische Grundlagen der Anwaltstätigkeit

Der Zürcher Anwaltsverband (ZAV) bietet seit 2004 in Zusammenarbeit mit dem EIZ einen Kurs zu praktischen Fragen der Anwaltstätigkeit an (vormals «Handwerkkurs). Damit trägt er der Tatsache Rechnung, dass eine systematische Anwaltsausbildung in unserer Region fehlt und Juristinnen und Juristen weder an der Universität noch am Gericht das gesamte Rüstzeug für die praktische Tätigkeit als Anwältin oder Anwalt erhalten.
Ziel dieses in vier Modulen angebotenen Lehrgangs ist eine praxisbezogene Weiterbildung für Personen, die in den Anwaltsberuf einsteigen. Erweitert werden soll das berufliche Wissen und Können. Der Kurs richtet sich an Anwältinnen und Anwälte, die neu eine anwaltliche Tätigkeit aufnehmen oder aufgenommen haben, aber auch an juristische Mitarbeitende in Anwaltsbüros ohne Anwaltspatent. Der Kurs vermittelt formelles oder materielles Recht nur bei den berufsspezifischen Themen. Er ist nicht als Vorbereitung zur Anwaltsprüfung gedacht. Zulassungsvoraussetzung ist ein juristischer oder gleichwertiger Studienabschluss an einer schweizerischen oder ausländischen Universität.
 
In Zusammenarbeit mit: